Mittwoch, 13. Februar 2013

Fitnesstraining ein Jugendwahn ? (Hans 55 Jahre)


Fitnesstraining mit 55 = Jugendwahn ?

Nun, bei mir hat Fitnesstraining nichts mit Jugendwahn zu tun.
Ich war angestellter Dachdeckermeister, immer sportlich fit, bei  1,77m wog ich 65-68 kg.
Doch dann im Jan. 2008 hatte ich schweren Arbeitsunfall.. Rücken gebrochen, Stangen und Schrauben stützten meine Wirbelsäule. Muskeln sind vernarbt, Nervenenden eingewachsen, daher bis heute jeden Tag Schmerzen.

Was hier zu wenig angesprochen wird; Sport im Alter, oder nach Unfall oder Erkrankung. 
Grade der Sport ist dann so unsagbar wichtig.  
Gegen Muskelabbau, Versteifung der Gelenke und sogar gegen soziale Vereinsamung.
Viele verkennen grade den letzten Punkt. Aber wer über lange Zeit kein Kino, Lokale usw. besuchen kann, der wird 
viele Freunde und Bekannte verlieren. Ich habe gut 3 Jahre gebraucht um wieder einigermaßen fit zu sein.
Das heißt, ohne Einnahme von Opiate wegen der starken Schmerzen über den Tag zu kommen.

Im Oktober 2012 zog ich nach Hamm. In einer kleinen Nebenstraße entdeckte ich ein niedliches Fitnessstudio, das mußte ich mir mal genauer anschauen. Also nix wie rein in den Laden.
Im Keller Umkleide..  Erdgeschoß einige Trainingsgeräte und jede Menge Hanteln, im Obergeschoß Rudergeräte, Fahrräder usw.. und ein Gymnastikraum.
Klein und fein.. da wollt ich rein.
Also gehe ich seit Oktober 4-5 x die Woche in´s Studio.
OK.. ich kann nicht alle Übungen machen.
OK.. ich bekomme sicherlich nie wieder Sixpacks.
ABER.. ich trainiere dort unter Anleitung in einer Gruppe,
da zähle ich mit meinen 55 Jahren zu den jüngeren.
Unglaublich was die alten Säcke da noch heben und drücken. Meinen Respekt.
60, 80 ja sogar über 120 kg schaffen einige beim Bankdrücken und das mit über 70 Lebensjahren.

Da geht echt die Post ab. Großartige Stimmung und jeder treibt den anderen an.
Denn wir wissen; Wir tun es für uns, für unseren Körper der zwar alt werden darf, aber
nicht schwach und steif.. !
Als ich einen Kollegen fragte warum er so viel Hanteltraining macht, meinte er:

 „Ich will meinen Schatz auch im Alter noch auf Händen tragen können.“
Und mit einem Blinzeln setzte er nach „Nur wird sie immer mehr.. da muß ich was tun“

Man, haben wir gelacht.. aber so ist das da.. jeden Tag..
Und genau das ist es, was mich jeden Morgen mit Freude zum Training gehen lässt.
Der Spaß und die Gewissheit etwas für mich tun zu können. Weiter zu kommen und
wenn auch nur in winzig kleinen Schritten. Aber jeder Schritt vorwärts ist wichtig.

Wie heißt es so schön;  
Der Körper ist der Tempel deiner Seele, achte auf ihn, denn du hast nur diesen einen!

Auf jeden Fall habe ich schon über 8 cm Bauchumfang verloren und die Arme, Brust und Rückenmuskulatur hat sich enorm aufgebaut.
Das macht sich bei mir besonders deutlich bemerkbar, weniger Dauerschmerzen, bessere Beweglichkeit ohne Einschränkung durch einschießenden Schmerz.

Und wer weiß..  mit der Zeit klappt´s vielleicht doch noch mit Sixpack..   ;-)

So wünsche ich jedem Ausdauer, Kraft und Gesundheit damit er seine Ziele erreicht.
Ich bin einfach nur froh mit so viel Freude wieder ein großes Stück weit mehr Beweglichkeit, Kraft und Ausdauer erreicht zu haben.

Alles Gute… und gebt niemals auf.. !!!
Hans