Donnerstag, 14. Februar 2013

"Fitness ist ein Lifestyle" (Fabian Duda)


Hallo,
Ich bin Fabian (17) und in diesem Text möchte ich euch meinen Weg zum Kraftsport erzählen und
was es mir alles gebracht hat.


Wie bin ich zum Fitnesstraining gekommmen ?

Zum Kraftsport bin ich vor ca. 10 Monaten gekommen, durch zwei Freunde die mich mit zum Training
genommen haben. Ich weiß nicht mehr genau warum, aber ich war sofort besessen vom Training.
Die ersten Wochen ging ich fast jeden Tag zum Training und machte einfach an alle Maschinen ein 
paar Sätze. Schnell merkte ich, dass das nicht lange klappt, weil ich zu wenig Pause hatte.
Ich schaute im Internet nach, was es für Trainingspläne gibt. Das war der Moment, seitdem ich
den Fitness-"Lifestyle" liebe. Ich probierte alle möglichen Trainingspläne durch, entwarf meinen
eigenen Plan. Durch die Recherche im Internet kam ich auf das Thema Supplements. Ich weiß noch genau,
mein erstes Eiweiß, natürlich ein Whey, weil es schnell vom Körper aufgenommen wird, das stand ja
schließlich in jedem BB-Forum.
Da ich im März '12 angefangen habe, kam der erste Sommer recht schnell und ich war noch motivierter
ins Training zu gehen. Im Sommer konnte ich dann die ersten Erfolge präsentieren. 
Im Urlaub habe ich dann direkt im Hotel nach einem Gym gefragt, und das gab es zum Glück auch. 
Jeden Tag hab ich im Sommerurlaub trainiert und im Hotel gab es zum Frühstück zum ersten mal Rührei,
nicht wie früher, Schoko-Flakes und Nutella-Toast. Nein, dieses Jahr ändert sich alles.
Ich war früher eher dicker und habe mir auch gerne mal was gegönnt, okay, ich habe alles verschlungen
was wir zuhause hatten. Heute, wenn ich mir meine Kalorien aufschreibe, merke ich, wie viele Kalorien
ich mir jeden Abend mit der Tafel Schokolade und den Weingummis reingeschoben habe.


Wieso ist mir Fitnesstraining wichtig ?

Fitness ist aktuell für mich alles. Ich will nie wieder dieser dicke Junge sein. Nach nun gut 10 Monaten
Training, kann ich mich gar nicht mehr dran errinnern wie es ohne war. Ich verstehe nicht, wieso nicht
jeder Krafttraining macht. Ich liebe es einfach. Seinen eigenen Körper zu sehen, wie er sich verändert,
wie er definierter wird, wie die Schultern runder werden, wenn man zum ersten Mal eine Teilung der
Beinmuskulatur sieht.
Die ersten Komplimente von Freunden und Bekannten, dieses Gefühl kann man nicht beschreiben. Man wird
zum ersten mal beachtet, wenn Bekannte dir sagen, dass du dich echt verändert hast, dass du dünner
geworden bist, dieses Gefühl ist einzigartig!


Was motiviert mich ?

Da muss ich unterscheiden zwischen dem, was mich am Anfang motiviert hat, und dem was mich aktuell
motiviert. Ehrlich gesagt, weiß ich gar nicht was mich am Anfang angetrieben hat, es gab nicht diesen
einen typischen Schlüsselmoment, von dem man immer liest. Ich habe einfach durch meine Freunde angefangen
und bin dann jeden Tag gegangen, vielleicht weil ich stärker werden wollte als sie. Nach einigen Wochen
merkte ich auch schon, dass ich an ihre Gewichte schnell rankam (meine Freunde trainierten ca. 8 bzw ca.6
Monate länger, aber eher hobbymäßig). Schnell kam ich an ihre Gewichte ran und als ich dann stärker als sie
wurde war ich stolz wie Oskar. Nun das war denke ich mal meine Anfangsmotivation.
Meine jetztige Motivation ist viel größer. Durch das Internet lernt man immer mehr über das Training,
die Ernährung, aber auch über Athleten wie zB Zyzz, Jeff Said & Chestbrah. Man lernt die Monster kennen,
wie Kai Greene, Phil Heath oder Jay Cutler. Diese Leute werden schnell zu Vorbildern.
Erst waren die Pro-BB meine Vorbilder, doch jetzt sind es die Ästethik-Typen wie zB Zyzz. Nach einer
Zeit merkt man einfach, das man Körper wie Kai Greene nicht ohne Steroide erreichen kann. Man ändert
sein Ziel, und möchte den perfekten Ästethik Körper aufbauen.


Was fasziniert mich am Fitnesstraining ?

Es ist so viel mehr als nur Gewichte stemmen im Studio, das wissen aber so viele Leute nicht. 
Der ganze "Lifestyle" fasziniert mich. Die gesunde Ernährung, das selber kochen, man lernt einfach
viel über das Essen und taucht ein in die Vielfalt des Essens. Im Training immer wieder seine eigenen
Rekorde brechen, jeder der dieses Gefühl kennt, weiß was ich meine. Mal ein wenig auf seinen Körper achten
und nicht jedes Wochenende betrunken in der Ecke der Party liegen. Man lernt so viel.
Im Internet gibt es unzählige BB-Foren oder zB FitnessGurus auf Youtube wie Goeerki, Mic Weigl usw.
Man kann sich durch tausende Themen lesen, von A wie Anabole Diät, über S wie Supplements bis zu Z
wie Zentrales-Nerven-System. Es macht einfach Spaß diese Dinge zu lernen und in der Ernährung oder
im Training anzuwenden. Es macht Spaß seinen Körper wachsen zu sehen. Das ist, was mich am Fitness-
"Lifestyle so fasziniert.

Ich hoffe dir hat mein Erfahungsbericht gefallen, vielleicht konntest du einige Paralellen zu dir finden.
Lasst uns gemeinsam den Fitness-Lifestyle verbreiten und andere Menschen zum Training bringen!

"It's supposed to be hard. If it wasn't hard, everyone would do it. The hard... Is what makes it great."

(Fabian Duda)